Sie befinden sich hier: Startseite / INTERN / News für die Gemeinde
suche

Reden, Schweigen

"Ich habe kaum je bereut, zu wenig gesagt zu haben, aber häufig, zu viel."

John Wesley (1703 - 1791)

Infos aus dem Leitungsteam Flawil (April 19)

Persönliches Gebet

Am Gemeindeabend dieses Jahres beschäftigten wir uns mit dem Thema „Beten füreinander“. Unter anderem wurde deutlich, dass es einem Bedürfnis entspricht, persönliches Gebet in Anspruch nehmen zu können und zu wissen, wen man dafür ansprechen darf. Das Leitungsteam ist zurzeit daran, Personen anzufragen, welche zu diesem Dienst bereit wären. Interessierte werden dann zu einem Info- und Vorbereitungstreffen mit Rolf Wyder eingeladen. Wann dieser Anlass stattfindet, wird noch kommuniziert.

 

Kochgelegenheit im UG

Im vergangenen Februar konnte im Untergeschoss der EMK eine kleine Küche eingebaut werden. Wir freuen uns, dass nun für Chilelunchs und andere Anlässe richtig gekocht werden kann. Am 28. April werden wir nach dem Gottesdienst einen kleinen Apéro geniessen und die Personen verdanken, welche sich beim Einbau der Küche und beim Einrichten tatkräftig engagiert haben.

 

Grill-Chilelunch

Im Sommer wird es wieder einige Grill-Chilelunchs geben. Der EMK-Garten eignet sich ideal für ein unkompliziertes Zusammensein mit leckerem Essen! Beachtet dazu die Flyer, die bald aufliegen werden.

 

 

Infos aus dem Leitungsteam Uzwil (April 19)

In eigener Sache

Wir haben uns fest vorgenommen euch als Gemeindemitglieder regelmässiger zu informieren, welche Aufgaben und Termine anstehen und welche Themen uns beschäftigen. An dieser Stelle möchte ich betonen, wenn jemand von euch ein Anliegen hat (sei es Kritik oder Lob), dann wendet euch an ein Leitungsteammitglied und lasst es uns wissen.

 

Ostergottesdienst

Ein liebevoll hergerichteter und feiner Osterbrunch erwartete alle Gottesdienstbesucher am 21. April. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Heidi und Christoph Breiter für die Organisation bedanken. Mit einem gelungenen und abwechslungsreichen Gottesdienst nahmen uns Elisabeth Letsch und Sascha Schmiedl in das Osterereignis mit.

 

Rollende Planung

Am 4. Mai findet wieder unser traditioneller Gartentag statt. Wir treffen uns um 8.30 in der EMK. Es auch möglich später dazu zustossen. Während dem Vormittag unterbrechen wir unsere Arbeiten und geniessen einen feinen Znüni. Unter kundiger Leitung von Armin Gratzei pflegen und schneiden wir

die Umgebung unserer Kapelle. Mitnehmen (wer hat): Gartenhandschuhe, Baumschere und kleines Häckeli. Alle anderen Werkzeuge sind vor Ort.

 

Jahreskonferenz in Wettingen vom 13. - 16. Juni 2019

Am 16. Juni findet die Jahreskonferenz-Sonntag in Wettingen statt. An diesem Sonntag findet kein Gottesdienst auf dem Bezirk statt. Es sind jedoch alle recht herzlich nach Wettingen eingeladen um dort den Gottesdienst zu besuchen und die Gemeinschaft mit anderen EMK-ler zu geniessen. Ein entsprechender Flyer liegt auf.

 

Neue Homepage

Die EMK-Schweiz erneuert ihren Homepage-Auftritt. Das zieht Anpassungen auch für unsere Homepage nach sich. Fieberhaft wird im Hintergrund gearbeitet um unserer Homepage ein neues Gesicht zu verpassen. Dringend sind wir auf der Suche nach Personen, die Jonathan Letsch bei dieser wichtigen Arbeit unterstützen können. Wenn DU dich angesprochen fühlst, melde dich bitte bei mir oder direkt bei Jonathan Letsch.

 

Musikbegleitung im Gottesdienst

Zuerst mal einen herzlichen Dank an unsere Musiker, die mit ihrem Können den Gottesdienst und den Lobpreis musikalisch umrahmen. Des Öfteren kommt es jedoch vor, dass die Musik fehlt und wir auf Acapellagesang und CD-Musik ausweichen müssen. Uns als Leitungsteam ist bewusst, dass nicht

jeder/jede zum Musiker geboren ist. Nicht jeder hat ein Instrument erlernt. Oder andere fühlen sich zu wenig sicher eine Gruppe mit ihrem Instrument zu begleiten.

Es erweist sich als sehr schwierig die Lücken im Musikplan zu füllen. Immer wieder beschäftigen wir uns an unseren Sitzungen mit diesem Thema. Uns kam bis jetzt noch keine zündende Idee, wie wir diese Lücken schliessen können. Wenn jemand von euch eine Idee oder einen Lösungsansatz hat,

dann meldet euch doch umgehend bei uns.

 

Renovation/Umbau Untergeschoss

Wer letzthin in die Küche kam, stellte fest, dass schon kräftig gearbeitet wurde. Die Kochinsel und die Kippkessel an der Wand wurden schon abmontiert. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Es fanden schon mehrere Sitzungen in der Baugruppe statt. Der Projektverantwortliche ist Markus Kuhn. Erfreulicherweise wurde an der Bezirksversammlung das Baubudget einstimmig genehmigt. So steht der Detailplanung nichts mehr im Wege.

Ab dem 22. Juni wird das Unterschoss für die Gemeindemitglieder gesperrt. Dann beginnen die Abbrucharbeiten. Die Umbau- und Renovierungsarbeiten finden hauptsächlich während den Sommerferien statt.

Bitte beachtet dazu das Interview mit Markus Kuhn in der nächsten Kirche&Welt Ausgabe. In diesem wird Markus über unser Bauvorhaben befragt.

 

Für das Leitungsteam Uzwil

 

Iris Moser

 

 

Markthalle (Lebensmittelausgabe) und Marktstube (Mittagstisch), weshalb sind sie entstanden? (Februar 2019)

Im Januar 2008 traf sich erstmals eine Gruppe aus VertreterInnen von Kirchen und Sozialstellen unserer Region; dabei war auch Pfarrer Simon Zürcher. Die zunehmende Zahl von Armutsbetroffenen bereitete Sorge. -  Schon Am 3. März 2008 lag der Projektbeschrieb Markthalle bereit.

Auszüge davon: Als Seelsorger und Sozialarbeiter begegnen wir immer wieder Menschen, die von Armut betroffen sind und im sozialen Abseits stehen.Wenn wir den schweizerischen Warenkorb genau anschauen, erkennen wir, dass Grundnahrungsmittel, die wir täglich benötigen, oft teurer sind als Genussmittel wie Süssigkeiten, Fastfood usw. - Gleichzeitig wird ein Überschuss an Nahrungsmitteln erzeugt, der meistens von den Grossverteilern noch vor Ablauf oder während der Ablauffrist der Frischhaltezeit vernichtet wird.

 

Die Nonprofitorganisation Schweizer-Tafel gab damals bereits Gegensteuer, indem sie diesen Überschuss bei den Grossverteilern abholte und zur Verteilung an armutsbetroffene Menschen an die bereits bestehenden Abgabestellen lieferte. Dank der Arbeit dieser Organisation ist die wöchentliche Abgabe der Lebensmittel in der Markthalle dann auch rasch konkret geworden.

Ziel des Projektes: Durch Abgabe von Lebensmitteln aus Überproduktion und Restbeständen bei Grossverteilern, Lebensmittelherstellern und Spenden soll die Lebensqualität von armutsbetroffenen Menschen verbessert werden. - Zielpersonen: SozialhilfeempfängerInnen, El-BezügerInnen, Asylsuchende, Menschen mit betreibungsrechtlichem Existenzminimum.

 

Ende März 2008 wurde von der Gemeinde Uzwil für die Lebensmittelverteilung ein Raum im Gebäude des Jugendtreff zur Verfügung gestellt. Dieser wurde von Jugendlichen in freiwilliger Arbeit gestrichen, dann versah man den Raum mit Maktständen und zwei geschenkten Kühlelementen. - Noch mussten Freiwillige gefunden werden für die Abgabe der von der Schweizertafel gelieferten Lebensmittel.

Bereits am Dienstag 15. April 2008 fand die erste Ausgabe statt! Diese wird bis zum heutigen Tag das ganze Jahr hindurch ohne Unterbrechung jeden Dienstag durchgeführt.

Rund zwanzig Freiwillige zählt heute die Liste der Verteilgruppe. Ab halb fünf ordnen 3 - 4 Freiwillige die angelieferten Waren auf den verschiedenen Tischen. Da gibt es den Gemüsetisch, den Salat- und Früchtetisch, den Tisch mit gemischten Lebensmitteln wie z.B. Milchprodukte, Teigwaren, Wurst- und Fleischwaren, Konserven, Getreide und Pflegemittel und die Brotecke, die durch Bäcker der Region gefüllt wird.

Zudem gibt es auch einen Stand mit Seconhand-Kleidern. Jedes Stück kostet für die Bezüger einen Franken. Gut erhaltene Kleider können jeweils am Dienstag, ca. 17 Uhr, dort abgegeben werden.

Dank Spenden, dem Kleiderstand-Erlös und dem 1-Franken-Beitrag der Bezüger werden unter anderem Eier, Kartoffeln und Waschmittel zugekauft. - Weil die Menge der angelieferten Waren sehr unterschiedlich ausfällt, ist es Sache der Ausgabeperson zu schauen, dass es für alle Bezugsberechtigten reicht. - Jeden Dienstag nutzen 75 - 85 Personen das Angebot der Markthalle; d.h. wöchentlich werden für rund 200 Menschen Lebensmittel ausgegeben.

Die Bezüger weisen sich mit der Sozialkarte aus, auf der die Anzahl der Familienmitglieder steht und bezahlen einen symbolischen Franken. Damit kein Gedränge aufkommt, ziehen sie eine Nummer; so wissen sie, wann sie dran sind.

Wegen der Errichtung des Gemeindehauses hat die Markthalle seit 2015 Gastrecht im katholischen Pfarreizentrum in Niederuzwil.

Im Januar 2011 gründete Katharina Piljic die Marktstube.  Sie kocht zwei Mal im Monat mit Mamma mia (Concetta Egger) und BezügerInnen der Marktstube ein Vollwert-Menü zum Preis von einem Franken für alle mit Sozialkarte; für uns Besucher kostet das Menü zehn Franken.

Durch unseren Besuch der Marktstube unterstützen wir diesen wichtigen Begegnungsort von Menschen unterschiedlicher Lebenslagen und Kulturen. Zudem ist es eine gute Möglichkeit, miteinander ungezwungen ins Gespräch zu kommen. (Die Daten findet ihr im Foyer an der Wand neben der Eingangstüre.)

Katharina Piljic und Mamma mia sind die unverzichtbaren Säulen der Markthalle und der Marktstube. Ein Dankeschön von Herzen für ihren unermüdlichen Einsatz.


Rosmarie Brüllmann

 

P.S. Wir als EMK engagieren uns in der Markthalle und Marktstube mit einer Vertretung im Vorstand. Ich hatte dieses Amt Von 2010 bis Ende 2018. Am 1. Januar 2019 habe ich es Jürg Hopfengärtner übergeben können. Danke Jürg! Die Marktstube erhält zudem alljährlich einen festen Beitrag. Dieser wird erarbeitet durch unsere Freiwilligen am EMK-Essensstand am Herbstmarkt und aufgestockt auf Fr. 2’000.--. Für diese Solidarität bedanke ich mich herzlich!

Ökumenisches Friedensgebet (Januar 2019)

Ökumenisches Friedensgebet startet ins 2019

 

Wir treffen uns wieder einmal im Monat jeweils an einem Mittwoch für eine gute halbe Stunde zum gemeinsamen Gebet für den Frieden. Das erste Gebet findet am Mittwoch, den 16.01. um 18.00 Uhr in der reformierten Kirche Niederuzwil statt.

 

Die Treffen finden im Wechsel  von Katholischer Gemeinde Niederuzwil und Henau, Evangelisch-Methodistischer (EMK) und reformierter Kirche Niederuzwil statt. Der Kreis ist offen für jeden Interessierten.

 

Weitere Auskünfte erteilt gerne Heidi Spitzli

United Methodist Church